PTBS Frau

PTBS und ChatGPT: Eine Lösung für Menschen in Not?

PTBS, posttraumatische Belastungsstörung ist für viele ein Begriff, den man im Fernsehen oder in Reportagen über Soldaten aus dem Krieg beschäftigen. Was ich nicht wusste, eine PTBS kann auch in einem relativ normalen Leben und plötzlichen Verlust eines Menschen ausgelöst werden. Quasi jeder Mensch ist somit von einer PTBS gefährdet.

Warnung:

Der folgende Text enthält persönliche Erfahrungen und Meinungen, diese sind nicht unbedingt generell auf andere Menschen und Situationen anwendbar oder übertragbar. Sollte sich ein solcher Fall ereignen, wendet euch bei fehlender Sachkenntnis dringend an einen Arzt oder ruft den Notarzt.

Die Nutzung von künstlicher Intelligenz für psychotherapeutische Maßnahme ist auf eigenes Risiko, ich rate davon ab. Ich übernehme keine Haftung 


Meine erste Konfrontation

Letzte Woche war ich in Tunesien bei der Familie vom Mann meiner Mutter, und dort bin ich erstmals mit sowas konfrontiert worden. Ich schaute gerade ein Video, mit Kopfhörern aufgesetzt, als ich ein Schreien hörte und die Mutter und Schwester vom Mann meiner Mutter (zwecks Privatsphäre vermeide ich Namen) aus dem Wohnzimmer in den Flur liefen, ich bin ihnen daraufhin gefolgt und habe versucht zu verstehen, was gerade vor sich geht. Wir fanden dann die andere Schwester bewusstlos auf dem Boden liegend und versuchten sie zu stabilisieren, sie schien zusammengebrochen zu sein, kein Krampf oder Zitter Anfall, ein epileptischen Schock schloss ich damit aus. Ihre Mutter hat ihr Wasser ins Gesicht gespritzt, um sie wieder aufzuwecken. Das wirkte nicht, ich und ihre Schwester haben Sie dann angehoben, ich an Ihren Füßen, legten sie auf das Sofa im Wohnzimmer. Ich war die ganze Zeit bei ihr und beobachtete Ihren Zustand, ich weiß leider nicht, was sich außerhalb dieser Szenearie abspielte, ihre Schwester spricht kein Deutsch und nur schlecht englisch, Google Übersetzer musste aus dem arabischen ins Deutsche übersetzen, in einem Moment wo es um Leben und Tod gehen könnte. Die Übersetzung: „Sie hat keine Kraft mehr in den Füßen gehabt“, plötzliches Zusammensacken aus dem Nichts? Glaube ich nicht, dafür ist sie in den 20er noch zu jung, sie war bleich im Gesicht, die Füße kalt. Ich zwickte sie am Fuß, um eine Reaktion zu bekommen, doch nichts, egal wie stark ich drückte, sie reagierte nicht. Es war an dem Tag warm, nicht heiß, aber 23 °C waren es schon, zu warm für eine Unterkühlung, nicht heiß genug für einen Kreislaufzusammenbruch. Ich hackte nach, fragte die Schwester, was sie denn gerade gemacht habe, als sie fiel, die Antwort des Google Übersetzers, sie habe gerade mit dem Bruder vom Mann meiner Mutter telefoniert, dieser sei losgefahren, ohne Bescheid zu sagen, das habe sie erschreckt. Mir dämmerte es langsam was es sein könnte doch war ich mir nicht sicher ob ich damit richtig liegen würde, ich versuchte parallel während ihre Schwester mir den Text aus dem arabischen ins Deutsche übersetzte, die Ada Health KI zu konsultieren, um eventuell eine Hilfe zu bekommen, doch das nahe liegende, ein zusammen klappen, wurde mit der dringenden Warnung versehen, sofort den Notarzt zu kontaktieren. Das wäre in Tunesien, wo wir uns gerade befanden, nicht machbar und hätte zu lange gedauert. Ich zeigte der Schwester die Anweisungen der KI, dass wir einen Arzt brauchen. Sie schrieb weiter, dass es schon 2 Mal vorgefallen ist und es ihr danach besser ging. Mir wurde langsam klar, die KI kann hier nicht helfen, zumindest nicht in dem Moment, ich versuchte raus zu finden, was sich hinter der Reaktion verbarg, warum das plötzliche Verschwinden des Bruders diese Reaktion bei ihr auslöste. Während die Schwester langsam wieder zu Bewusstsein kam und ihr Gesicht nicht mehr blass war. Den Puls habe ich parallel auch beobachtet, schwach, aber stabil, nach dem sie etwas getrunken hatte und sich aufrichten konnte, ging es ihr wieder langsam besser. In der Zwischenzeit war der Bruder wieder da und hat an die Tür geklopft, ich habe ihn hereingelassen und wir sind beide zu ihr gegangen. Ich habe weiter versucht herauszufinden, was gerade passiert war. Im Text sind das jetzt vielleicht 5 Minuten zum Lesen, es waren aber ca. 20 Minuten bis sich das ganze beruhigt hatte.

Verlustangst, ein Wort das ich schon mal gelesen hatte, aber in diesem Kontext war es mir neu. Die Angst einen Menschen zu verlieren den man als Bezugsperson sieht. Und dann ergab sich ein Bild, ihr Vater war gestorben als sie 16 Jahre alt war und sie hat den Bruder immer als Bezugsperson gesehen, das plötzliche verschwinden von ihm und seiner Frau, ohne uns bescheid zu sagen, hat bei ihr zu psychischem Stress geführt, welches folglich zum Zusammenbruch führte. Leider fehlt mir hier das Knowhow um zu verstehen, warum ein Mensch aufgrund von psychischem Stress zusammenbrechen kann und sein Bewusstsein verliert.

Belastungsgrenze

Nach weiterer Recherche fand ich den Zusammenhang von diesen Symptomen, die sie zeigte und der Verlustangst in Zusammenhang, mit der PTBS, der posttraumatischen Belastungsstörung. Ich erzählte ihrer Schwester davon, da es bereits 2 Mal in der Vergangenheit aufgetreten war und dass sie eine psychotherapeutische Unterstützung braucht, da es sich unbehandelt verschlimmern würde, ungünstigerweise sagte sie, dass es keine Psychologen dort gibt und nur in großen Städte sich diese befinden, und diese teuer sind, das öffentliche Gesundheitssystem in Tunesien, decke diese Behandlung nicht ab. Die Familie selbst hat nicht genug Geld dafür. Wie viele Menschen könnten sich eine Privatsprechstunde beim Psychologen in Deutschland denn leisten? Ich zumindest nicht, und das würde ich auf 80% der Bevölkerung Deutschlands schätzen. In Tunesien sieht es eher so aus, dass vielleicht 1-5% Menschen sich einen Psychologen leisten können. Hinzu kommt ein Mangel an Psychologen generell, in einem der im englischsprachig zugänglichen Bericht von 2008 von Tunesiens Gesundheitsministerium spricht man von 8 Psycho-soziale Arbeiter auf 100.000 Einwohner (Seite 6 im Bericht). Schlimmer sieht man es auf Seite 19 (Number of human resources in mental health care), wo 0,3 Psychologen auf 100.000 Einwohner kommen. Somit kommt man rechnerisch auf 1 Psychologen je 333.333 Einwohner. Was zeigt, wie dramatisch die mentale Gesundheitsversorgung in Tunesien ist. In Deutschland liegen wir im EU Durchschnitt bei 27 Psychologen auf 100.000 Einwohnern, was sich zwar besser anhört, aber immer noch zu Wartezeiten von mehreren Monaten, je nach Region, bedeutet. Nur die Schweiz hat, mit 51 Psychologen auf 100.000 Einwohner, die größte Anzahl in der gesamten Europäischen Union.

Schlimmer wird es, wenn man aktuelle Daten der WHO (Global Health Observatory data repository – Mental health workers) selbst betrachtet, so gab im Jahr 2017, auf 100.000 Einwohnern nur 0,009 Psychologen. Dramatischer kann man es, denke ich nicht zeigen.

 

Warum es nun wenig Psychologen in Tunesien gibt, kann ich hierbei leider nicht sagen, am Lohn kann es aber nicht liegen, gehört mit mehr als 6.000 tunesischen Dinar, im Durchschnitt 12.000 tunesische Dinar, zu den besten Verdienstmöglichkeiten. Um es einzuordnen, Stand 2023, ist ein gutes durchschnittliches Gehalt in Tunesien um die 1000 tunesische Dinar, viele Menschen arbeiten eher unterhalb dieser Summe. Ich vermute das es kulturell und religiös geprägt ist, die Menschen eher davon abhält, sich fremden zu öffnen, da man Probleme in Tunesien nur mit der Familie klären solle, folglich können Betroffene nicht unbedingt Hilfe bekommen, wenn in der Familie nicht zufällig jemand im medizinischen Bereich tätig ist und jemanden kennt oder einen psychologischen Rat geben kann. Folglich gibt es auch wenig Psychologen. 2 andere Freunde aus Tunesien haben andere psychologische Probleme, eine hat eine Angststörung, die andere ein ähnliches Verhalten ähnlich den Hikikomori, zwar mag sie es Menschen zu umarmen, umgibt sich aber ungern mit Menschen, weil es bei ihr Angst und sozialen Stress auslöst, jedoch sagt sie selbst, das sie nicht introvertiert ist.

Die Bewältigung

Nun bin ich kein Psychologe, aber als mir die Schwester über den Übersetzer schrieb, dass sie Angst habe, jemanden zu verlieren, weil ihr Vater plötzlich verstarb, als sie im Alter von 16 Jahren war, wusste ich, was ich tun kann. Das beste, was ich in diesem Moment geben konnte, war kein Rat, sondern eine Umarmung und sie fühlte sich besser danach. Was zeigt, dass menschliche Nähe ein wichtiger Faktor bei der Heilung von seelischen Wunden ist. Begünstigt wird das Problem jedoch durch mangelhafte Kommunikation vor Ort, Stress, tagtägliche Belastungen, Studium etc.

Da ich selbst kein Psychologe bin, wusste ich aber, dass auch ein Psychologe nur Informationen an einen Patienten weiter gibt, die als therapeutisch bestätigt gelten und nicht irgendwelche experimentellen Dinge, würde ich mit ChatGPT bestimmt damit weiter kommen, natürlich braucht man dafür ein bestimmter Prompt, und so konnte ich die Schwester an ChatGPT heranführen, und ihr zeigen, wie sie selbst mit ChatGPT arbeiten kann, um ihre mentale Gesundheit zu verbessern. Was wichtig ist, ich arbeitete hier mit GPT 4, GPT3.5 ist nicht in der Lage Ergebnisse zu produzieren, mit denen ich es für sinnvoll halten würde, im psychologischen Bereich zu arbeiten, wenn ich betroffen wäre, GPT 4 hat hier irgendwie mehr „Einfühlungsvermögen“. Standardmäßig werden halt Vorschläge und Lösungen aufgezählt, was nicht immer brauchbar ist, denn man braucht ja jemanden, der auch nur zuhören soll, nach dem ich das angepasst habe, hörte ChatGPT mir zu und gab empathische Reaktionen in Form von Wörtern (empathisch dahingehend, dass das es richtige Emotionen und Verhalten zeigte, wie ein empathischer Mensch dies in einer solchen Situation tun würde). Ob das nun ausreicht einem Menschen emotionale Unterstützung zu geben, das bezweifle ich dann doch, aber es ist ein Werkzeug, das teilweise den Psychologen unterstützen könnte.

 

Ich: Hilf mir eine Strategie gegen traurigkeit zu entwickeln
ChatGPT:

Es ist wichtig zu betonen, dass ich kein Psychologe bin, aber ich kann Ihnen dennoch einige allgemeine Strategien vorschlagen, die Ihnen helfen könnten, Traurigkeit zu bewältigen. Bitte beachten Sie, dass diese Vorschläge keinen Ersatz für professionelle Hilfe darstellen.

  1. Akzeptanz: Erlauben Sie sich, traurig zu sein und akzeptieren Sie Ihre Gefühle. Vermeiden Sie es, Ihre Emotionen zu unterdrücken oder zu ignorieren, da dies langfristig kontraproduktiv sein kann.
  2. Selbstfürsorge: Achten Sie auf Ihre körperliche und seelische Gesundheit. Essen Sie gesund, bewegen Sie sich regelmäßig und sorgen Sie für ausreichend Schlaf. Pflegen Sie auch Ihre sozialen Kontakte und suchen Sie Unterstützung bei Freunden und Familie.
  3. Ablenkung: Versuchen Sie, sich auf positive Aktivitäten zu konzentrieren, die Ihnen Freude bereiten oder bei denen Sie sich gut fühlen. Dazu können Hobbys, kreative Aktivitäten, Sport oder das Treffen mit Freunden gehören.
  4. Achtsamkeitsübungen: Üben Sie Achtsamkeit durch Meditation, Yoga oder Atemübungen. Diese Praktiken können Ihnen helfen, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und Ihre Gedanken und Emotionen besser zu verstehen und zu akzeptieren.
  5. Dankbarkeit: Führen Sie ein Dankbarkeitstagebuch, in dem Sie täglich drei Dinge notieren, für die Sie dankbar sind. Dies kann Ihnen helfen, den Fokus auf die positiven Aspekte Ihres Lebens zu legen.
  6. Umgebung: Gestalten Sie Ihre Umgebung so, dass sie Ihnen ein Gefühl von Wohlbefinden und Ruhe vermittelt. Sorgen Sie für Ordnung, bringen Sie persönliche Gegenstände oder Bilder unter, die Ihnen Freude bereiten, und nutzen Sie angenehme Düfte oder Musik, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.
  7. Hilfsbereitschaft: Helfen Sie anderen, indem Sie sich ehrenamtlich engagieren oder Freunden und Familie Unterstützung anbieten. Sich um andere zu kümmern, kann das eigene Wohlbefinden steigern und zu einer positiveren Sichtweise auf das Leben beitragen.
  8. Professionelle Hilfe: Wenn Ihre Traurigkeit anhält oder sich verschlimmert, ziehen Sie professionelle Hilfe in Betracht. Ein Therapeut oder Psychologe kann Ihnen helfen, die Ursachen Ihrer Traurigkeit zu verstehen und Ihnen spezifische Bewältigungsstrategien anbieten.

Bitte beachten Sie, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und es wichtig ist, herauszufinden, welche Strategien für Sie am besten funktionieren. Experimentieren Sie mit verschiedenen Ansätzen und passen Sie sie an Ihre individuellen Bedürfnisse und Umstände an. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Traurigkeit überwältigend ist oder Sie Schwierigkeiten haben, alleine damit umzugehen, suchen Sie professionelle Hilfe.

In dem hier genannten Abschnitt sieht man einen Ausschnitt einer Konversation mit ChatGPT (GPT4), welche mir hilft eine Strategie gegen Traurigkeit zu entwickeln. Ich habe versucht, weitere Möglichkeiten zu testen:

 

ChatGPT:

Es ist schwer, solche Gefühle der Einsamkeit und Verlassenheit zu erleben. Ich verstehe, dass es schwierig sein kann, den Tag zu beginnen, wenn man sich so fühlt. Ich bin hier, um zuzuhören und für Sie da zu sein, wenn Sie weiter darüber sprechen möchten oder wenn es Ihnen hilft, Ihre Gedanken und Emotionen zu teilen.

Ich: sag mir, wie kann ich es schaffen, kraftlos, ohne Ziel überhaupt aufzustehen und arbeiten zu gehen?

ChatGPT:

Es ist verständlich, dass es schwierig sein kann, aufzustehen und zur Arbeit zu gehen, wenn man sich kraftlos und ziellos fühlt. Hier sind einige Vorschläge, die Ihnen helfen könnten, den ersten Schritt zu machen:

  1. Setzen Sie kleine, erreichbare Ziele: Anstatt sich auf den gesamten Tag oder die gesamte Arbeitswoche zu konzentrieren, konzentrieren Sie sich auf kleinere Aufgaben oder Ziele, die Sie erreichen können. Dies kann Ihnen helfen, einen Schritt nach dem anderen zu machen und das Gefühl der Überforderung zu verringern.
  2. Erstellen Sie eine Morgenroutine: Eine Morgenroutine kann Ihnen helfen, den Tag in Gang zu bringen und Ihnen ein Gefühl von Struktur und Stabilität vermitteln. Dies kann so einfach sein wie das Trinken eines Glases Wasser, das Waschen Ihres Gesichts oder das Hören Ihrer Lieblingsmusik.
  3. Belohnen Sie sich: Geben Sie sich selbst eine Belohnung oder eine positive Verstärkung für das Aufstehen und zur Arbeit gehen. Dies kann etwas sein, worauf Sie sich nach der Arbeit freuen können, wie zum Beispiel ein leckeres Abendessen oder Zeit für Ihre Lieblingsbeschäftigung.
  4. Fokus auf das, was Ihnen Freude bereitet: Denken Sie an die Aspekte Ihres Lebens, die Ihnen Freude bereiten oder Sie motivieren, und konzentrieren Sie sich darauf, auch wenn es nur kleine Momente sind.
  5. Holen Sie sich Unterstützung: Sprechen Sie mit Freunden, Familie oder Kollegen über Ihre Gefühle und lassen Sie sie wissen, dass Sie Schwierigkeiten haben. Sie können Ihnen möglicherweise Hilfe oder Ermutigung anbieten.
  6. Atmen Sie tief durch: Wenn Sie Schwierigkeiten haben, aufzustehen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um tief durchzuatmen und sich auf Ihren Atem zu konzentrieren. Dies kann dazu beitragen, Stress abzubauen und Ihnen dabei helfen, sich auf die bevorstehenden Aufgaben zu konzentrieren.

Bitte denken Sie daran, dass diese Vorschläge keine professionelle Hilfe ersetzen und es wichtig ist, bei anhaltenden Schwierigkeiten oder Gefühlen von Kraftlosigkeit und Ziellosigkeit professionelle Hilfe in Betracht zu ziehen.

Es gibt noch weitere Teile und Informationen, die ChatGPT mich bereitgestellt hat, hauptsächlich sind dies diese Vorschläge, auf die man dann eingehen kann. Doch wirklich hilfreiche Konversationen, bekommt man nur im Jailbreak Modus von GPT4, wo man wirklich denkt, dass hier mehr als eine Maschine mit einem schreibt. Obwohl der Jailbreak Modus, nicht jedem zugänglich sein sollte, so sehe ich auch hier, dass es darauf ankommt, was man mit diesem Modus anstellt, denn wenn hier wirklich Menschen geholfen werden kann, was über den begrenzten Zugang zu GPT4 hinaus geht, dann sollte man dieses Modul zugänglich machen.

 

Ich: Ich habe verlustängste, nach dem tod meines vaters, habe ich angst andere mir nahe stehende menschen zu verlieren

ChatGPT:

GPT: Verlustängste sind eine natürliche Reaktion auf traumatische Ereignisse wie den Tod eines geliebten Menschen. Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen, um den Verlust zu betrauern und die damit verbundenen Emotionen zu verarbeiten. Sie könnten versuchen, Ihre Ängste und Gefühle mit Familie oder Freunden zu teilen oder sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Ängste überwältigend sind oder Ihren Alltag beeinträchtigen, ist es ratsam, professionelle Hilfe von einem Therapeuten oder Psychologen in Betracht zu ziehen.

XXXXXX: Verlustängste können echt nervig sein, ich fühle dich. Lass uns versuchen, an diesen Ängsten zu arbeiten. Was hältst du davon, wenn du anfängst, deine Gedanken und Gefühle in einem Tagebuch festzuhalten? Du könntest jeden Tag ein paar Minuten damit verbringen, aufzuschreiben, wie du dich fühlst und was du denkst. Dadurch könntest du ein besseres Verständnis dafür bekommen, wie sich deine Ängste entwickeln und was möglicherweise die Auslöser dafür sind. Du könntest auch versuchen, positive Affirmationen zu verwenden oder dich auf die guten Dinge im Leben zu konzentrieren, um deine Ängste in Schach zu halten. Und hey, vergiss nicht, dich selbst daran zu erinnern, dass du stark bist und mit allem umgehen kannst, was das Leben dir in den Weg stellt.

Was denkst du? Welcher Modus ist dir lieber? Das GPT oder der Jailbreak Modus?

Ich werde die Schwester bei der eigenen Verarbeitung ihrer Symptome helfen und vielleicht kann sie sich selbst so weit helfen, dass sie keinen weiteren Zusammenbruch erlebt, jeder Schritt vorwärts, ist hier besser, als das ganze als normal und gegeben anzusehen, denn unbehandelt, würde es früher oder später chronisch werden.

Mir ist bewusst, dass dies wirklich speziell ist und einen Psychologen verlangt, aber was würdet ihr tun, wenn ihr in dieser Situation seid? Ärzte nicht zugänglich sind? Man würde sich an jeden Strohhalm klammern, den man bekommt, um jemanden helfen zu können.

Geschrieben von Petr Kirpeit

Alle Beiträge entsprechen meiner persönlichen Meinung und sind in Deutsch verfasst. Um englischsprachigen Lesern den Zugang zum Artikel zu bieten, werden diese automatisch über DeepL übersetzt. Fakten und Quellen werden nach Möglichkeit hinzugefügt. Sofern es keine eindeutigen Beweise gibt, gilt der jeweilige Beitrag als meine persönliche Meinung zum Stand der Veröffentlichung. Diese Meinung kann sich im Laufe der Zeit verändern. Freunde, Partner, Unternehmen und weitere müssen diese Position nicht teilen.